Mittwoch, 29. Juni 2016

Elsa Rieger - HELENE sucht eine große Zehe und entdeckt die Wirklichkeit



Ein großes Kompliment an die Autorin Elsa Rieger zu diesem wahrhaft gelungenen Roman "HELENE sucht eine große Zehe und entdeckt die Wirklichkeit", neu erschienen im Maverick-Verlag!

Klappentext:
 

Helene ist seltsam, vielleicht.

Als Kind hat sie ihre ungeliebte Lehrerin an das Zoo­krokodil verfüttert. Als junge Frau lernt sie einen Messerwerfer kennen, der in Wahrheit der Höllenfürst ist. Als Einzige kann sie mit Nowhere Man aus dem Beatlesfilm sprechen.
Was ist Wahrheit, was Fiktion auf ihrer Suche nach Liebe? Was ist mit Louis, dem Rattenmann aus Paris, den sie mit nach Hause nimmt? Ist er Wirklichkeit oder Fiktion? Oder ist er vielleicht der Schlüssel zu einem großen Familiengeheimnis, das zu bröckeln beginnt, als die Ratte ihrer Mutter vermeintlich den Zeh amputiert?
Welche Rolle spielt dabei ihr Vater, der Dessousfabrikant Konrad Meyerling, der sich liebevoll um Helene kümmert, und ihre Mutter Margarethe, die mehr weiß, als sie zugibt?
Ein Roman mit Gänsehautfaktor!


Das kann ich bestätigen. Gänsehautfaktor ist eine treffende Bezeichnung. Helenes Fantasie ist wirklich himmelschreiend. Sie hat Visionen, flüchtet sich in eine Traumwelt, in der sie von bösen Kreaturen heimgesucht wird, oder auch Angenehmes erlebt. Sie stürzt sich von einer Liebesbeziehung in die nächste. Immer auf der Suche nach der Liebe ihres Lebens. Ihrem Vater steht sie sehr nahe, während das Verhältnis zur Mutter nicht gut ist. Spätere Erkenntnisse machen ihr zu schaffen; das Drama spitzt sich zu.

Dieser Roman hat ein atemberaubendes Tempo, Langweile kommt keine auf. Spannung pur!

Die Geschichte hat mich gefangen genommen. Sie ist so lebensnah, gefühlvoll erzählt, dass ich es oft körperlich gefühlt habe. Man muss sich hineinversetzten in die Lektüre, und alles um sich herum vergessen, wenn man es spüren will. Helene, die Protagonistin ist eine erstaunliche Persönlichkeit, die ich mit offenem Mund begleitet habe.
Mein Kompliment an die Autorin, Elsa Rieger, für diesen gelungenen Roman, der in die Tiefe geht. Absolut Spitzenklasse! Aber lesen Sie selbst.

Meine Rezenzion


Ihre
Rita Hajak

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen