Montag, 24. Februar 2014

Rita Hajak - Des Teufels Rache





Meine neue E-Book Geschichte, "Des Teufels Rache" ist kein Krimi. Aber das kann man bereits am Titel erkennen. Ich habe mich auf ein anderes Terrain begeben, - mal so zwischendurch - weil ich ständig diese Idee im Kopf hatte. Wie ich darauf gekommen bin, weiß ich nicht. Auf einmal war sie da.

Ich habe Gefallen daran gefunden, fantastische Elemente mit realistischen zu mischen.  Zugegeben: Es fehlt mir die Erfahrung, deshalb ist es eine kurze Geschichte geworden. Ich hoffe, dass genügend Spannung den „Leser“ mitnimmt auf die Reise in die Unterwelt.

Vor vierhundert Jahren wurde die Brut des Teufels vernichtet. Sein Schmerz und seine Wut darüber äußerten sich in einem fürchterlichen Gewitter, in Blitzen, die ein Höllenfeuer entfachten und die halbe Insel an der Ostsee in Schutt und Asche legten. Jeder, der mit dem Tod seiner Brut zu tun hatte, muss bestraft werden. Eine Generation nach der anderen.
Plötzlich ist Isabel, eine junge Frau, verschwunden. Ihr Freund Heiko ahnt, dass der Teufel seine Finger im Spiel hat.  Es gibt keine andere Möglichkeit, als in die Hölle zu steigen, um seine Liebe zu retten.

Begleiten Sie ihn auf seinem Weg!

Leseprobe:
Er trat ins Haus und spürte die Unruhe, die darin herrschte. Schatten und Nebelgestalten huschten durch die Räume und gaben verzerrte Laute von sich. Er war nicht ängstlich, aber hier wusste er nicht, was auf ihn zukam. Sie mussten das Haus besetzt haben; sie waren überall. Wenn er sich vorstellte, von ihnen beobachtet zu werden, überkam ihn eine Gänsehaut. Was sollte er tun, ohne dass sie es bemerkten? Heiko riss Türen und Fenster auf, sodass der Wind durchzog. Er vernahm leises, wütendes Gekreische.
   »Habe ich mir gedacht, dass euch das nicht gefällt«, sagte er laut.
Die Schatten waren verschwunden und es war still. Heiko schwitzte. Er wollte keine Zeit verlieren, rannte in den Keller, und suchte erneut nach einem Zeichen.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen! 

 Amazon
 
Gute Zeit!
Ihre Rita Hajak

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen